Roy­al Houses

British Royal Residences (Townhouses)

In meinem heutigen Sidekick nehme ich euch mit auf die Prachtstraße The Mall und in den Green Park, wo sich einige der wunderschönen Royal Houses befinden. Ich stelle euch hier die  vier wohl bekanntesten vor.

 

 St. James’s Palace:
Das rote Backsteingebäude wurde während der Regierungszeit Heinrichs VIII. (1509–1547) errichtet und war von 1698 bis 1837 die königliche Hauptresidenz. Heute wohnen die britischen Monarchen im Buckingham Palace, aber die offizielle Londoner Residenz blieb der St. James’s Palace.

Im St. James’s Palace sind die Verwaltungsabteilungen des Königshauses untergebracht. Auch finden hier diverse offizielle Zeremonien statt. Sehr interessant finde ich, dass in diesem Gebäude ca. 100 Wohltätigkeitsveranstaltungen jährlich abgehalten werden.

Ein interessantes Ereignis vor dem Palast ist die Wachablösung. Von April bis Juli findet sie täglich, in den Wintermonaten nur alle zwei Tage statt.

Als einziger Teil des Palastes ist die Königliche Kapelle zwischen Oktober und Juli während des Gottesdienstes am Sonntag um 11:15 geöffnet.

 

Hinter dem Palast liegt Clarence House.

Der frühere Sitz der Königinmutter. Dieses Haus liegt innerhalb der Mauern des königlichen Palastes und ist die offizielle Residenz des Prince of Wales und seiner Frau Camilla.

1825–1828 erbaute John Nash Clarence House. Im August wird es der Öffentlichkeit für eine Besichtigung von 5 Wohnräumen im Erdgeschoss zugänglich gemacht. Eine Kartenreservierung ist unbedingt notwendig.

 

Um 1825 wurde auch mit dem Bau von Lancaster House begonnen, jedoch verstarb der Bauherr im Jahre 1827 und das halbfertige Haus gelangte in den Besitz der Adelsfamilie Stafford-Sutherland.

1913 erwarb William Lever, ein Lancaster, Stafford House und benannte es in Lancaster House um.

Das prächtige Interieur des Hauses wird auch heute noch für diverse Empfänge, Veranstaltungen und Filmaufnahmen genutzt. Z.B. für Shows der London Fashion Week oder den Spielfilm „The King’s Speech“.

 

Spencer House ist eines der letzten privaten Stadtpaläste. Mir gefällt dieses 1765 von John Spencer, 1. Earl Spencer, in Auftrag gegebene Haus besonders gut.

Das Haus ist leider nicht allgemein zugänglich, aber sonntags können die acht Prunkräume besichtigt werden.

Spencer House ist heute Firmensitz der Rothschild Investment Trust Capital Partners.

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • Auf den Spu­ren von Down­ton Ab­bey

    Auf den Spu­ren von Down­ton Ab­bey

    Falls ihr ge­nau­so rie­si­ge Fans von Down­ton Ab­bey seid wie ich, wer­det ihr um ei­nen Be­such am Ori­gi­nal­schau­platz nicht her­um­kom­men; höchst­wahr­schein­lich wollt ihr das auch nicht ver­pas­sen. Also: Auf nach High­cle­re Cast­le in New­bury![...Weiterlesen...]
  • Silk Hand­ker­chiefs at Ban­co­ne

    Silk Hand­ker­chiefs at Ban­co­ne

    Die Lis­te von Lon­dons Ge­rich­te, die man pro­bie­ren muss, ist eine bun­te Mi­schung aus süß, pi­kant, tra­di­tio­nell, exo­tisch und manch­mal so­gar kunst­voll. Ein Stück Kunst aus der Kü­che habe ich vor kur­zem bei Ban­co­ne pro­biert...[...Weiterlesen...]
  • Cross­ness Pum­ping Sta­ti­on

    Cross­ness Pum­ping Sta­ti­on

    Die ehe­ma­li­ge Ab­was­ser­an­la­ge wird nicht ohne Grund als „Meis­ter­werk der Kon­struk­ti­on – eine vik­to­ria­ni­sche Ka­the­dra­le aus Stahl“ be­zeich­net.[...Weiterlesen...]
  • L’e­to

    L’e­to

    Mei­ne ab­so­lu­te Nr. 1, wenn es dar­um geht die bes­ten Ku­chen und Tor­ten in Town, zu nen­nen, ist L’E­TO. Und, wie ihr an den vie­len mei­ner “sü­ßen Posts” be­stimmt be­merkt habt, bin ich kei­ne un­er­fah­re­ne Tor­ten­tes­te­rin in Lon­don ;-).[...Weiterlesen...]
  • Sky Gar­den

    Sky Gar­den

    Der SKY GAR­DEN gilt als Lon­dons höchs­ter öf­fent­li­cher Gar­ten und ist de­fi­ni­tiv ei­nen Be­such wert. Wal­kie Tal­kie wird das Ge­bäu­de, in wel­chem sich der Sky Gar­den be­fin­det, um­gangsprach­lich ge­nannt...[...Weiterlesen...]

Leave a Reply