Eng­lisch in Graz

Mykeytolondon soll euch viele Türen nach London öffnen. Und in meinem heutigen Sidekick widme ich mich der englischen Sprache hier in Graz, welche in London doch am häufigsten gesprochen wird.

Ich persönlich spreche, höre und schreibe auch hier in Graz zu 1/3 des Tages Englisch > sei es um meinen Freunden in London eine schnelle Nachricht zukommen zu lassen, mir jeden Film auf Englisch anzusehen (ich gehe darauf näher in meinen Tipps ein), tatsächlich seit Jahren regelmäßig einen Englischsprachkurs zu besuchen oder stundenlang mit meinem Freund am Telefon zu quatschen.

Ehrlich gesagt, denke ich selbst hier schon ab und zu auf Englisch und meine Eltern schauen mich nicht selten schief an, wenn ich einen Begriff nur mehr auf Englisch weiß und das deutsche Wort mir dazu nicht und nicht mehr einfallen will :-P.

Aber, ich glaube, die meisten unter euch wollen ihr Englisch wieder einmal auffrischen bzw. den inneren Schweinehund überwinden und sich mehr damit beschäftigen. Und mit diesen Tipps seht ihr wie einfach es ist Englisch in den Alltag zu integrieren und eine Menge zu lernen.

Let’s start:

  • Stellt euer Radioprogramm im Badezimmer, Auto,… auf einen Sender ein, auf welchem die meiste Zeit Englisch gesprochen wird. Z.B. FM4 oder Radio Helsinki. Ihr hört dann bereits beim Zähneputzen oder der Fahrt in die Arbeit so nebenbei immer gesprochenes (!) Englisch.
  • Da wären wir auch schon bei einem verwandten Punkt > ich bin mir ziemlich sicher, eure Lieblingsmusik besteht zu 90% aus englischen Songs. Aber, Hand aufs Herz, wer weiß wirklich worüber gesungen wird? Lest einmal bewusst den Songtext mit und schreibt euch Wörter und Phrasen raus, welche euch unklar sind.
  • Dasselbe gilt auch für das Lesen für englischsprachige Bücher. Ihr müsst nicht jedes Wort nachschlagen, aber ein eigenes VOKABELHEFT in welchem ihr euch wichtig erscheinende Wörter und Phrasen notiert und immer wieder einmal durchnimmt, trägt unheimlich zum Ausbau eures Wortschatzes bei.
  • Ich empfehle euch dieses Vokabelheft auch beim Ansehen von englischsprachigen Filmen bei der Hand zu haben. Am besten lernt ihr die englische Sprache, wenn ihr zusätzlich englische Untertitel einblendet. So habt ihr die perfekte Kombination des gesprochenen und geschriebenen Wortes.
  • Wir haben in Graz ein wunderbares English Cinema: unser KIZ RoyalKino. Auch im  Filmzentrum im Rechbauerkino werden öfter Filme auf Englisch gezeigt.
  • Eine weiter Möglichkeit Englisch zu hören bzw. erleben ist es Touren in Museen oder Stadtführungen mit der Englisch sprechenden Gruppe mitzulaufen bzw. den Audioguide auf Englisch zu stellen.
  • Die Angebote an Sprachkursen in unserer Stadt sind sehr umfangreich. Für jedes Sprachlevel werdet ihr z.B. auf der Urania oder der Volkshochschule fündig. Es ist auch eine tolle Möglichkeit neue Leute kennenzulernen, falls ihr z.B. noch nicht lange in Graz seid. Ich besuche seit Jahren einen C1-Sprachkurs auf der Urania und lernte dort tolle Menschen kennen bzw. inspiriert es mich immer mich mit diversen Themen intensiver auseinanderzusetzen und auch zu Hause weiter daran zu arbeiten.
  • In Graz wird u.a. durch das amerikanische Institut an der Karl-Franzens-Universität ein vermehrter Schwerpunkt auf das amerikanische Englisch gelegt. Aber, abgesehen von ein paar Phrasen oder den „berühmten“ Unterscheidungen in der Schreibweise à la color (AE) und colour (BE) wird das nicht ins Gewicht fallen. Bzw. denkt daran wie groß der Prozentsatz an Filmen, Büchern,… im American English ist. Eine tolle Gelegenheit die amerikanische Kultur mit der steirischen zu verbinden bietet die Austro-American Society.
  • Falls ihr eine kostenlose unbefangene Atmosphäre in einem netten Lokal bevorzugt, in welchem Leute aus unterschiedlichen Ländern zusammenkommen und Englisch sprechen, könnt ihr einmal beim Stammtisch des Anglo-Austrian Circle (AAC) vorbeischauen. Der einzige „Nachteil“ hier ist die Tatsache, dass es sich selten um Natives handelt. Ihr trefft auch öfter „Nicht so gut Englischsprechende“.
  • Eindeutig besser für das Erlernen der englischen Sprache ist das Tandem Programm von Treffpunkt Sprachen. Jeweils 2 Natives treffen aufeinander und ihr sprecht einmal in eurer Sprache (Deutsch) und das nächste Mal bzw. nach einer bestimmten Zeit auf Englisch. Leider sind Deutsch-Englisch-Paarungen sehr beliebt und ihr müsst oft mit sehr langen Wartezeiten auf einen Partner rechnen.
  • InterNations ist auch eine tolle Möglichkeit um mit englischsprachigen Auswanderern in Kontakt zu kommen.
  • Auf Social Medias, wie z.B. Language Exchange auf Facebook, findet ihr unzählige Plattformen um euer Englisch zu verbessern bzw. neue Freunde zu finden.
  • Und, last but not least, redet und schreibt so oft wie möglich auf Englisch. Fast jeder kennt jemanden in einem englischsprachigen Land. Sei es nur eine kurze Nachricht auf Facebook oder ein langer, vielleicht sogar handgeschriebener (!), Brief an liebe Verwandte.

Ich hoffe, es waren ein paar interessante Tipps für euch dabei und ihr seid jetzt fully motivated to brush up your English.

 

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • The Good Life Ea­tery

    The Good Life Ea­tery

    “We are more than an ea­tery, we are part of your ever­y­day life”, war der Satz, wel­cher mir so­fort ins Auge stach, als ich auf der Su­che nach ei­nem der vie­len Healt­hy Ea­ting Re­stau­rants mei­ne Such­ma­schi­ne ar­bei­ten lies.[...Weiterlesen...]
  • Sup­port Art

    Sup­port Art

    Es ist im­mer toll wenn Kunst ge­för­dert wird und wenn mit­tels der Kunst eine ge­mein­nüt­zi­ge Ge­sell­schaft un­ter­stützt wird: ein dop­pel­ter Ge­winn! So ge­sche­hen bei der Aus­stel­lung The Wa­ter Ef­fect, wel­che von Wa­te­rAid prä­sen­tiert wird.[...Weiterlesen...]
  • Cut­ter <span class="amp">&</span> Squidge

    Cut­ter <span class="amp">&</span> Squidge

    Ich muss ge­ste­hen: Ich lie­be es Bake­ries, Ca­fés und „Tor­ten,- und Ku­chen­lä­den“, wie eine lie­be Freun­din von mir es so schön for­mu­liert, zu er­kun­den. Der schöns­te Part am Er­kun­den ist na­tür­lich die Ver­kos­tung der di­ver­sen Pro­duk­te.[...Weiterlesen...]
  • High­ga­te Ce­me­te­ry

    High­ga­te Ce­me­te­ry

    „High­ga­te Ce­me­te­ry wur­de im Jahr 1893 von ei­ner pri­va­ten Or­ga­ni­sa­ti­on er­öff­net. Als der Fried­hof aber in den 70er Jah­ren nicht mehr wirt­schaft­lich ren­ta­bel war, kam die Na­tur an die Macht und Van­da­len hat­ten ihre Fin­ger im Spiel…“ kann man auf der Home­page des Fried­hofs High­ga­te …[...Weiterlesen...]
  • God’s Own Jun­kyard

    God’s Own Jun­kyard

    Ne­on­lich­ter, Leucht­re­kla­men, Film­re­qui­si­ten und Re­tro Dis­plays so­weit das Auge reicht... Will­kom­men in God’s Own Jun­kyard![...Weiterlesen...]

Leave a Reply