Grü­nes Lon­don

Parks und Gärten

Die Sauberkeit betreffend ist London HIER ein Vorzeigemodell. So sehr ich diese Stadt liebe, muss ich auch erwähnen, dass das mit der Sauberkeit oft ein Problem ist. London kann nämlich sehr schmutzig sein, wenn es um Straßen, Cafés, Restaurants, Unterkünfte,… ein wenig abseits geht oder man einen näheren Blick riskiert (z.B. am Weg auf die Toilette in Restaurants,…). Aber zurück zu unseren Parks: Jede der Grünanlagen hat auch ihren eigenen Charme und Charakter. Alle unter euch, die Sportmöglichkeiten, Oasen der Ruhe, unberührte Natur oder bunte Blütenpracht suchen, werden es in einem oder mehreren Parks finden.

Hier findet ihr einen Kurzüberblick von 5 sehr bekannten Parks. Ich habe mich für diese entschieden, da sie zu den bekanntesten zählen und 4 direkte Innenstadtparks sind, die man in London überhaupt nicht verfehlen kann bzw. die miteinander verbunden sind. D.h. ihr könnt von einem Park in den nächsten spazieren bzw. am Ende meiner Vorstellung gebe ich euch nochmal einen „speziellen Walk-Tipp“ dazu.

Des Weiteren findet ihr hier auch Informationen, die nicht allgemein bekannt sind. Folgt mir auf einen Spaziergang und riskiert auch unbedingt Erkundungen weiterer kleiner und großer grüner Oasen in London bzw. im Großraum London.

Die 4 im Zentrum

KENSINGTON GARDENS

HYDE PARK

GREEN PARK

St. JAMES’S PARK

Diese 4 Parks sind miteinander verbunden und 4 km lang. Sie zählen zu den 8 Königlichen Parks in London. – Die 4 weiteren sind Regent’s Park, Bushy Park, Richmond Park und Greenwich Park. – Die Königlichen Parks von London (engl. Royal Parks) waren einst Ländereien, die den Monarchen Englands (später Großbritannien) gehörten und diesen als Erholungsgebiet dienten.
Mit der Zunehmenden Urbanisierung Londons wurden die Gebiete in öffentliche Parks umgewandelt. Heute gibt es 8 Parks, die diesen formellen Namenszusatz, „königlicher Park“, tragen.

Spazieren wir nun von „links nach rechts“!

Die­ser Park, mit ei­ner Flä­che von 1,1 km², strahlt für mich im­mer et­was be­son­ders No­bles aus. Die ge­sam­te An­la­ge ist sehr reiz­voll an­ge­legt und auch das Lieb­li­che spie­gelt sich oft in Sta­tu­en, wie z.B. der Pe­ter Pan Sta­tue, oder Brun­nen­an­la­gen wie The Foun­tains (auch un­ter The Ita­li­an Gar­dens be­kannt) wie­der. Kunst­lieb­ha­bern un­ter euch emp­feh­le ich ei­nen Blick in die Ser­pen­ti­ne Gal­le­ry wäh­rend ei­nes Spa­zier­gangs zu wer­fen – die Aus­stel­lun­gen dort sind kos­ten­los.
weiterlesen...
Der Hyde Park zählt zwei­fel­los zu ei­nem der be­kann­tes­ten Parks welt­weit. Der 1,2 km² gro­ße Park ist nach Hyde Ma­nor, ei­nem al­ten Her­ren­haus be­nannt. An der nord­öst­li­chen Ecke des Parks fin­det ihr eine der po­pu­lärs­ten Stel­len im Park: Speakers Cor­ner. Fühlt euch frei über alle The­men – au­ßer über die kö­nig­li­che Fa­mi­lie im wei­tes­ten Sin­ne – öf­fent­li­che Re­den zu hal­ten, wie und wann es euch be­liebt. Ich habe fest­ge­stellt, dass sonn­tag­vor­mit­tags die meis­ten Re­den dort ge­hal­ten wer­den – bis jetzt habe ich im­mer re­li­giö­se The­men ver­nom­men.
weiterlesen...
Der 19 ha gro­ße Green Park ist DER Pick­nick,- Son­nen­lie­gen- und Jog­ging­park. Schon früh­mor­gens sieht man Gäs­te der um­lie­gen­den Ho­tels hier ihre Run­den dre­hen. Mei­ne ers­te As­so­zia­ti­on mit dem Green Park sind auch im­mer die weiß-blau-ge­streif­ten Son­nen­lie­gen und nicht bei­spiels­wei­se der Buck­ing­ham Pa­lace, wel­cher welt­be­rühmt ist und sich in die­sem Park be­fin­det. Für die Ze­re­mo­nie „Chan­ging the Guard“ sieht man täg­lich ab ca. 11:00 Men­schen­mas­sen durch den Green Park bzw. am Ran­de von ihm pil­gern. Um 11:30 fin­det die­se Ze­re­mo­nie vor dem Buck­ing­ham Pa­lace statt. Dort be­fin­det sich auch ei­ner der be­kann­tes­ten Ein­gän­ge in den Green Park: das Ca­na­da Gate.
weiterlesen...
Wenn ihr die­sen wun­der­schö­nen 23 Hekt­ar gro­ßen Park be­sucht, wer­det ihr au­to­ma­tisch bei sei­nem Her­zen lan­den: den St. James’s Park Lake, wel­cher auch ei­nen sehr gro­ßen Teil des Parks ein­nimmt. Dar­auf be­fin­den sich die In­seln Duck Is­land und West Is­land. Der Tif­fa­ny Foun­tain be­fin­det sich auch mit­ten am See. Den spek­ta­ku­lärs­ten Aus­blick habt ihr, wenn ihr auf der Blue Bridge steht. Im Wes­ten blickt ihr auf den Buck­ing­ham Pa­lace und im Os­ten auf Hor­se Guards Pa­ra­de, Big Ben und das Lon­don Eye. Nicht nur Fo­to­gra­fen­her­zen schla­gen hier hö­her!
weiterlesen...
Falls ihr Lust habt die 4 Parks – Ken­sing­ton Gar­dens, Hyde Park, Green Park und St. James’s Park – aus­gie­big zu Fuß zu er­kun­den, so lege ich euch den Dia­na, Princess of Wales Me­mo­ri­al Walk ans Herz. Die ge­sam­te Tour ist 11 km lang und führt euch in ei­ner Art 8er-Form durch die 4 Parks und pas­siert 5 Se­hens­wür­dig­kei­ten, wel­che mit Prin­zes­sin Dia­nas Le­ben ver­bun­den wa­ren:
weiterlesen...
Hamp­stead Heath er­streckt sich zwi­schen den er­höht lie­gen­den Stadt­tei­len Hamp­stead und High­ga­te. Der Park ent­stand durch Zu­sam­men­le­gung ver­schie­de­ner Grund­stü­cke und weist eine Flä­che von 3,2 km² auf. Der Name des Parks stammt vom sel­te­nen Le­bens­raum der Hei­de > he­ath­land.
weiterlesen...

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • <span class="caps">HMS</span> Bel­fast

    <span class="caps">HMS</span> Bel­fast

    Ir­gend­wie habe ich es nie auf das Kriegs­schiff HMS Bel­fast, wel­che seit 1971 Be­su­chern als Mu­se­um zur Ver­fü­gung steht, ge­schafft. Zig mal bin ich schon an ihr vor­bei mar­schiert und dach­te mir im­mer wie in­ter­es­sant es wäre sie zu be­sich­ti­gen...[...Weiterlesen...]
  • Af­ter­noon Tea Bus Tour

    Af­ter­noon Tea Bus Tour

    Af­ter­noon Tea, ro­ter Dop­pel­de­cker, Lon­dons Sights und Re­gen­wet­ter on top – ein ty­pi­sche­res Tou­ris­ten­pro­gramm, in der All-in-one-Ver­si­on, konn­te ich mei­nem lie­ben Be­such aus Deutsch­land kaum bie­ten. Ich hat­te gro­ßes Glück, dass mich mei­ne Freun­de un­ter der Wo­che be­such­ten,[...Weiterlesen...]
  • Graf­fi­ti Tun­nel

    Graf­fi­ti Tun­nel

    So wirk­lich be­kannt ist der Graf­fi­ti Tun­nel in der Lea­ke Street, wel­cher buch­stäb­lich “un­ter den Schie­nen der Wa­ter­loo Sta­ti­on liegt”, nicht. Ich glau­be, vie­le Men­schen, wel­che eine aus­ge­fal­le­ne Ver­an­stal­tung in The Vaults be­su­chen oder das Brett­spiel Café Drau­ghts das ers­te Mal be­su­chen, stau­nen nicht schlecht,...[...Weiterlesen...]
  • Toi­let­ten­tour

    Toi­let­ten­tour

    Vor kur­zem mach­te mich eine Freun­din auf Lon­dons LOO TOUR auf­merk­sam und ich war so­fort von der Idee be­geis­tert Lon­dons stil­le Ört­chen noch bes­ser zu er­kun­den. Ich wäh­le hier be­wusst den Wort­laut noch bes­ser, da ich be­reits...[...Weiterlesen...]
  • No Place Like Lon­don

    No Place Like Lon­don

    In mei­nem heu­ti­gen Si­de­kick ris­kie­re ich ei­nen kri­ti­schen Blick und wir ver­ab­schie­den uns von der An­sicht „Lon­don, die Welt­stadt, mit ih­ren wun­der­schö­nen Parks, un­end­li­chen Shop­ping­mög­lich­kei­ten und Se­hens­wür­dig­kei­ten.“ ...[...Weiterlesen...]