Sco­nes wer­den in Groß­bri­tan­ni­en und Ir­land tra­di­tio­nell warm mit But­ter, Mar­me­la­de (Kon­fi­tü­re) oder Ho­nig ge­ges­sen, zum Tee aber vor al­lem mit Clot­ted Cream.

Und wahrscheinlich seid ihr über diese Clotted Cream schon in einigen Rezepten gestolpert oder habt sie auf meinem Foto der Scones entdeckt > diese sieht hier wie eine Vanilleeiskugel aus ;-).

Was ist Clotted Cream:
Hierbei handelt es sich um eine Art dicken Rahm, welcher aus roher (unhomogenisierter und unpasteurisierter) Kuhmilch hergestellt wird. Daher auch die Bezeichnung Streichrahm. Die Milch wird in flachen Pfannen erhitzt und für mehrere Stunden stehen gelassen. In dieser Zeit sammelt sich der Rahm an der Oberfläche und bildet Klümpchen, die sogenannten „Clots“. Der Geschmack von Clotted Cream ist dem von Mascarpone ähnlich. Sie hat einen Fettgehalt von 55 %, was hierfür 94 % in der Trockenmasse entspricht.
(auszugsweise Wikipedia CC-by-sa-3.0)

Clotted Cream findet ihr in Großbritannien fast überall zum Kaufen. Bei uns wird das schon schwieriger. Sie selbst zu machen ist zwar etwas aufwendig, aber vielleicht wollt ihr euch ja daran versuchen. Dieses Rezept finde ich sehr übersichtlich:
http://www.ichkoche.at/clotted-cream-rezept-218227

Vielleicht stellt ihr euch ja jetzt sofort in die Küche und beginnt eure eigenen Scones mit Clotted Cream zuzubereiten. Für diejenigen unter euch, die lieber auf eine Verkostung vor Ort, sprich in London, warten wollen, empfehle ich nicht sofort „irgendwo“ zu probieren, sondern lieber auch ein paar £ mehr zu investieren.
Von abgepackten Scones rate ich prinzipiell ab. In kleinen Bäckereien, oft auch in sehr abgelegenen Regionen im Großraum London, habe ich meistens sehr gute verkostet. Meine absolute Nr. 1 befindet sich jedoch Downtown, wo ihr üblicherweise schwer fündig werdet.
Bei Fortnum & Mason, welche ich euch unter der Kategorie „Shoppingerlebnisse“ vorstelle, habe ich schon öfter Scones im Eisafé „The Parlour“ genossen, an die im Bezug Flaumigkeit keine weiteren auch nur annähernd herankamen.

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • Food Big­ger than the Pla­te

    Food Big­ger than the Pla­te

    Das V&A (Vic­to­ria & Al­bert Mu­se­um) be­su­che ich im­mer ger­ne für be­son­ders aus­ge­fal­le­ne und in­ter­es­san­te Aus­stel­lun­gen. Dies­mal stand die Aus­stel­lung Food Big­ger than the Pla­te am “Spei­se­plan”.[...Weiterlesen...]
  • Kyo­to Gar­den

    Kyo­to Gar­den

    London’s grü­ne Lun­gen, sprich die un­zäh­li­gen wun­der­schö­nen Parks, sind im­mer ei­nen Aus­flug wert. Spe­zi­ell jetzt, wo die Tage wirk­lich lang sind...[...Weiterlesen...]
  • Twis­ter­li­cious

    Twis­ter­li­cious

    Da ich ja eine be­geis­ter­te Time­Out Le­se­rin konn­te mir ein Bild die­ser Va­ri­an­te un­se­res, so oft auf Weih­nachts­märk­ten an­ge­bo­te­nen, Baum­ku­chen nicht ent­ge­hen.[...Weiterlesen...]
  • Take it Slow

    Take it Slow

    Ba­by­faul­tier ELIO, wel­ches vor 3 Wo­chen im Lon­do­ner Zoo zur Welt kam, ist mein heu­ti­ger Bot­schaf­ter für den 2-wö­chi­gen Si­de­kick: SLOW DOWN FROM TIME TO TIME...[...Weiterlesen...]
  • Mud­chu­te Park and Farm

    Mud­chu­te Park and Farm

    Lon­don ist be­kannt für sei­ne gro­ßen Parks wie z.B. Hyde Park, Green Park oder Rich­mond Park. In die­sen gro­ßen Parks se­hen wir, vor al­lem am Wo­chen­en­de, un­zäh­li­ge Paa­re, Fa­mi­li­en oder Na­tur­lieb­ha­ber grün ge­nie­ßen oder Tie­re be­ob­ach­ten. Aber, wuss­tet ihr, ...[...Weiterlesen...]

Leave a Reply