Wel­che Tee­zei­ten wer­den un­ter­schie­den?

Early Morning Tea
Early morning tea ist der Tee, der von vielen Briten bereits vor dem Frühstück getrunken wird, oft noch im Bett.

Light Tea
ist ein Nachmittagstee, zu dem nur einfache Scones gereicht werden.

Builder's Tea
ist ein stark gebrühter Beuteltee mit viel Milch und viel Zucker, wie er traditionell von Bauarbeitern während der Arbeitspausen getrunken wurde.

Afternoon Tea, Low Tea
Nachmittagstee, der zwischen 15 und 17 Uhr serviert wird und traditionell nicht am Esstisch, sondern im Salon an einem niedrigen Teetisch eingenommen wird. Das Speisenangebot umfasst zusätzlich zum Cream Tea auch Savouries (kleine Sandwiches z. B. belegt mit Ei, Gurken, Kresse, Schinken oder Lachs und Appetithäppchen). In Hotels werden die Speisen des Afternoon Tea häufig auf einer Etagere serviert.

Cream Tea
Cream Tea ist eine ursprünglich aus Südengland stammende einfache Variante des Nachmittagstees nur mit Scones, allerdings serviert mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre.

High Tea
High Tea ist eine Mahlzeit, die zwischen 17 und 19 Uhr serviert wird und eine Mischung aus Afternoon Tea und Abendessen darstellt. Sie wird am Esstisch (High Table) eingenommen. Der High Tea wird meist nur zu besonderen Anlässen serviert, wenn Gäste eingeladen sind. Zum Tee werden in der Regel kalter Braten, kaltes Huhn, Salate, gekochtes Gemüse, Kuchen und Früchte gereicht. Das normale Abendessen, zu dem oft ebenfalls Tee getrunken wird, wird grundsätzlich nicht als High Tea bezeichnet, auch nicht die Tasse Tee nach dem Abendessen.

Reception Tea, Formal Tea
Bei einem Reception Tea (reception = Empfang) handelt es sich um einen Stehempfang, bei dem kein Sekt, sondern Tee gereicht wird. Dazu gibt es häufig Sandwiches.

Royal Tea
ist ein Afternoon Tea, bei dem zusätzlich Champagner oder Sherry serviert werden.

 

(Beitrag "It's Teatime": auszugsweise Wikipedia CC-by-sa-3.0)

Leave a Reply