Toi­let­ten­tour

Vor kurzem machte mich eine Freundin auf Londons LOO TOUR aufmerksam und ich war sofort von der Idee begeistert Londons stille Örtchen noch besser zu erkunden.

Ich wähle hier bewusst den Wortlaut noch besser, da ich bereits sehr erfahren bin was das Auffinden von Toilettenanlagen hier betrifft; unter anderem auf die Tatsache zurückzuführen, dass ich besonders viel trinke (unter 4 Liter am Tag selten), und daher bestimmt alle 2 Stunden mal „auf’s Klo“ renne.

Die Loo Tour wurde online gebucht und schon am Tag darauf begaben mein Freund und ich uns auf die Suche nach der „Dame, die den Plömpel hochhält“ in der Waterloo Station vor, wie sollte es anders sein, den Toilettenanlagen in der Höhe des Bahnsteigs 17.

Wir, eine kleine Gruppe von 7 Personen, machten uns also auf Londons Toiletten in den nächsten 2 Stunden zu erkunden.

Gleich nach dem Verlassen der Station machten wir den ersten Stopp und wurden auf eines der vielen Toilettenschilder öffentlicher Toiletten in Pubs aufmerksam gemacht. In unserem Fall war es das Pub „The Hole in the Wall“.
Ich werde in Zukunft meine Augen nach diesen Schildern mehr offen halten ;-).

Unser zweiter Stopp waren die Jubilee Toilettenanlagen am The Queen’s Walk. Diese öffentlichen Toiletten blitzen vor Sauberkeit, da 2-3 Personen vom Putztrupp ständig am Saubermachen sind. Die Dekoration ist sehr royal – mit z.B. Großbritannienflaggen  auf den Mistkübeln oder Bilder der Königsfamilie. Da bezahlt man gerne 50 Pennies für den Toilettenbesuch.

Danach folgte der historische Teil, in dem wir viel über Londons Kanalsystem erfuhren mit natürlich Fakten über Josef Bazelgette, dem „Retter vor dem Großen Gestank Londons“ durch den Bau des Abwassernetzwerks für Zentral-London, oder Thomas Crapper, dem bekannten Installateur, welcher Thomas Crapper & Son in London gründete. Mit Hinweisen auf Monumente und Straßenlaternen, welche Geschichte festhalten.

Versteckte Toiletten, welche erst um 22:00 aus dem Boden empor kommen, oder das aufmerksam machen auf spezielle Toilettenschilder mit z.B. kleinen Tischen zum Umkleiden.

Auf unserem Spaziergang gab es auch genug Zeit für ein Toilettenquiz oder unzählige Toilettenfragen unsererseits.

Beendet wurde unsere tolle Tour in einer Bar in Covent Garden, welche natürlich auch eine interessante Toilette zu bieten hatte: Bei geschlossener Türe sah man durch die Glaswand ins Innere der Toilette – beim Verriegeln der Türe gab es keine Durchsicht mehr.

Falls ihr bei eurem London Besuch eine Toilettentour machen wollt, findet ihr hier Informationen:
Loo Tour
Ich kann euch dieses Erlebnis nur wärmstens empfehlen.

Und da wir gerade so mitten drin im Thema Toilette sind habe ich für euch auch 2 Bilder einer der ausgefallensten Toilettenanlagen in einem Restaurant/Bar in London hinzugefügt. Diese „Eiertoiletten“ befinden sich in The Sketch.

Auf der Toilettentour ist es natürlich nicht möglich in Restaurants oder Hotels zu laufen um ausgefallene Toiletten zu besichtigen. Unsere „Toilettenlady“ erwähnte aber sehr viele auf unserer Tour.

… ich glaube, eine private Tour dieser wird bald folgen…
… ich berichte…

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • Graf­fi­ti Tun­nel

    Graf­fi­ti Tun­nel

    So wirk­lich be­kannt ist der Graf­fi­ti Tun­nel in der Lea­ke Street, wel­cher buch­stäb­lich “un­ter den Schie­nen der Wa­ter­loo Sta­ti­on liegt”, nicht. Ich glau­be, vie­le Men­schen, wel­che eine aus­ge­fal­le­ne Ver­an­stal­tung in The Vaults be­su­chen oder das Brett­spiel Café Drau­ghts das ers­te Mal be­su­chen, stau­nen nicht schlecht,...[...Weiterlesen...]
  • No Place Like Lon­don

    No Place Like Lon­don

    In mei­nem heu­ti­gen Si­de­kick ris­kie­re ich ei­nen kri­ti­schen Blick und wir ver­ab­schie­den uns von der An­sicht „Lon­don, die Welt­stadt, mit ih­ren wun­der­schö­nen Parks, un­end­li­chen Shop­ping­mög­lich­kei­ten und Se­hens­wür­dig­kei­ten.“ ...[...Weiterlesen...]
  • Wie aus dem Bil­der­buch – Cots­wolds

    Wie aus dem Bil­der­buch – Cots­wolds

    Knap­pe 2 Stun­den Auto- bzw. Bus­fahrt von Lon­don ent­fernt be­fin­det sich Cots­wolds. Die Cots­wolds, um ganz kor­rekt zu sein, sind eine Re­gi­on Eng­lands, die mit­un­ter auch als das Herz Eng­lands be­zeich­net wird.[...Weiterlesen...]
  • Por­ridge Früh­stück im 26 Grains

    Por­ridge Früh­stück im 26 Grains

    Das klei­ne Café 26 Grains könn­te fast kei­nen pas­sen­de­ren Stand­ort als Neil’s Yard ha­ben. Die­se klei­ne Gas­se im Lon­do­ner Co­vent Gar­den zwi­schen den Shorts Gar­dens und der Mon­mouth Street, die in ei­nen In­nen­hof mün­det, hat wah­ren Al­ter­na­tiv- und Künst­ler­cha­rak­ter...[...Weiterlesen...]
  • Do­mi­ni­que An­sel Bak­e­ry

    Do­mi­ni­que An­sel Bak­e­ry

    Der be­kann­te COO­KIE SHOT, wel­chen ihr auch auf ei­nem mei­ner Bil­der hier seht, war DER aus­schlag­ge­ben­de Grund für ei­nen Be­such die­ses Ca­fés in Vic­to­ria.[...Weiterlesen...]

Leave a Reply