Ro­bot Zoo Aus­stel­lung im Hor­ni­man Mu­se­um

London ist ja DIE Stadt, welche euer Herz höher schlagen lässt falls ihr Museen, welcher Art auch immer, liebt.
Ich nutze dieses vielfältige Angebot an diesen in London sehr und so stand auch vergangenen Sonntag ein Besuch in einem sehr ausgefallenen Museum mit einer noch ausgefalleneren, temporären, Ausstellung, am Plan:
ROBOT ZOO

Frederick John Horniman ist der Gründer dieses Museums. Dieses befindet sich in Forest Hill und enthält seine umfangreichen Sammlungen aus den Bereichen Naturgeschichte, Anthropologie und Musikinstrumente.

Einen wunderschöner Park mit kleinem Streichelzoo, tollen Gärten, einem Schmetterlinghaus und ein Aquarium findet ihr auch im  Horniman Museum.

Der Eintritt für das Museum ist frei und die meisten Ausstellungen sind gratis. Sonderausstellungen kosten so um die £ 7 für Erwachsene und etwas weniger für Kinder und Studenten.

-

Mein Freund und ich lasen von der Robot Zoo Ausstellung auf der Homepage des Horniman Museums (http://www.horniman.ac.uk/) und hatten hohe Erwartungen als wir die Bilder diverser „Robotertiere“ sahen. Folglich besorgten wir uns gleich Tickets für diese Ausstellung, als wir das Museum betraten.

Bereits am Eingang des Robot Zoos wurden wir von einer riesigen Giraffe begrüßt, welche mir durch ein besonderes Merkmal besonders ins Auge stach: den Mikrofonen in den Ohren.Bereits hier gefiel mir die Ausstellung. Neugierig begaben wir uns auf Erkundungsjagd.

Die Tiere, welche zu sehen sind, werden mit Hilfe von Maschinenteilen und technischen Geräten so dargestellt, dass wir ihre Funktionen von Sicht, Bewegung und Tarnung nachvollziehen können.
Es befindet sich auch jeweils ein Modell und eine Erklärungstafel vor dem gigantisch großen Robotertier.

Zu erforschen gab es die besagte Giraffe, einen Grashüpfer, ein Nashorn, ein Schnabeltier, einen Tintenfisch, ein Chamäleon, eine Stubenfliege und eine Fledermaus.

Toll fanden wir auch die diversen Versuchsstationen und wir hatten viel Spaß uns in einem Tintenfischrennen zu duellieren oder wie ein Chamäleon Camouflage zu nutzen.

Die Tatsache, dass wir die einzigen Besucher waren, welche keine Kinder an der Hand hatten, störte uns nicht im Geringsten. Wir sind doch alle große Kinder und die Ausstellung ist durchaus für jeden von 0 – 100+ zu empfehlen.

Falls ihr bis Ende Oktober einen London Besuch geplant habt kann ich euch diese Ausstellung nur wärmstens empfehlen. Wir waren hellauf begeistert.

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Dei­ne per­sön­li­che Lon­don Be­ra­tung

Du planst eine Reise nach London und brauchst Hilfe bzgl. deiner Zusammenstellung von diversen Programmpunkten? Oder du möchtest Informationen zu günstigen Reisemöglichkeiten oder Unterkünften? Vielleicht überfordert dich auch das riesige Angebot an Sehenswürdigkeiten, die dir diese Stadt bietet? [...weiterlesen...]

So­ci­al Me­dia

facebook40px instagram40px

Si­de­kicks

Alle 2 Wochen stelle ich euch hier eine kleine Besonderheit vor, welche sich einer Ecke, einem Produkt, einem Ausflug in die Geschichte,… Londons widmet. Lasst euch mitnehmen auf eine besondere Reise! Unter "Alle Sidekicks" seht ihr die komplette Sammlung meiner bisher geposteten Erlebnisse.

[... alle Sidekicks]

  • Sup­port Art

    Sup­port Art

    Es ist im­mer toll wenn Kunst ge­för­dert wird und wenn mit­tels der Kunst eine ge­mein­nüt­zi­ge Ge­sell­schaft un­ter­stützt wird: ein dop­pel­ter Ge­winn! So ge­sche­hen bei der Aus­stel­lung The Wa­ter Ef­fect, wel­che von Wa­te­rAid prä­sen­tiert wird.[...Weiterlesen...]
  • Cut­ter <span class="amp">&</span> Squidge

    Cut­ter <span class="amp">&</span> Squidge

    Ich muss ge­ste­hen: Ich lie­be es Bake­ries, Ca­fés und „Tor­ten,- und Ku­chen­lä­den“, wie eine lie­be Freun­din von mir es so schön for­mu­liert, zu er­kun­den. Der schöns­te Part am Er­kun­den ist na­tür­lich die Ver­kos­tung der di­ver­sen Pro­duk­te.[...Weiterlesen...]
  • High­ga­te Ce­me­te­ry

    High­ga­te Ce­me­te­ry

    „High­ga­te Ce­me­te­ry wur­de im Jahr 1893 von ei­ner pri­va­ten Or­ga­ni­sa­ti­on er­öff­net. Als der Fried­hof aber in den 70er Jah­ren nicht mehr wirt­schaft­lich ren­ta­bel war, kam die Na­tur an die Macht und Van­da­len hat­ten ihre Fin­ger im Spiel…“ kann man auf der Home­page des Fried­hofs High­ga­te …[...Weiterlesen...]
  • God’s Own Jun­kyard

    God’s Own Jun­kyard

    Ne­on­lich­ter, Leucht­re­kla­men, Film­re­qui­si­ten und Re­tro Dis­plays so­weit das Auge reicht... Will­kom­men in God’s Own Jun­kyard![...Weiterlesen...]
  • Gin­ger­b­read Houses Aus­stel­lung

    Gin­ger­b­read Houses Aus­stel­lung

    Eine sehr weih­nacht­li­che, au­ßer­ge­wöhn­li­che Aus­stel­lung könnt ihr zur­zeit im Vic­to­ria & Al­bert Mu­se­um be­su­chen. Ex­akt 71 Gin­ger­b­read Houses wer­den prä­sen­tiert. Aber, weit ge­fehlt, wenn ihr jetzt an nor­ma­le Leb­ku­chen­häu­ser denkt.[...Weiterlesen...]

Leave a Reply